Pressestimmen - Archiv


Auswahl und Auszüge aus lokaler und überregionaler Presse bis 2005


» 2005 » 2004 » 2003 » 2002
» 1999 » 1998 » 1995 » 1994 » 1990
» 1989 » 1987 » 1986 » 1984 » 1983
» 1972

2005


Beim Toto-Lotto-Musiktheaterwettbewerb gehen in der Sparte Jugendtheater zwei Anerkennungspreise an Reutlinger Produktionen. Ausgezeichnet wurde das Isolde-Kurz-Gymnasium für "Zauberflöte" und die Musikschule der VHS für "Male, Jakob, male. Insgesamt hatten sich an der Konkurrenz 41 Schulen, Musikschulen, Vereine und Chöre beteiligt.

Reutlinger Nachrichten 09.12.2005

Musiktheaterpreis: Sieger aus Konstanz und Künzelsau.

"....darunter die Reutlinger Produktionen "Zauberflöte" (IKG) und
"Male, Jakob, male" (Musikschule) ...."


Reutlinger Nachrichten (Südwest-Presse) 09.12.05
Dateityp    gea_anerkennungspreis.pdf - 66 kB

Von der Kunst als Lebensmacht

"Male, Jakob, male": Veit Erdmann-Abeles Singspiel feiert eine fulminante Uraufführung

Alb-Neckar-Zeitung 31.10.2005
Dateityp    alb_neckarzeitung_311005_5.pdf - 60 kB

Von Euphorie und Sehnsucht

Kammeroper "Wegfliegen, weit" von Veit Erdmann und Winni Victor uraufgeführt

Schwäbisches Tagblatt vom 24.09.2005
Dateityp    schwaebisches_tagblatt_24092005.pdf - 36 kB

Das Protokoll einer psychischen Krise

"Wegfliegen, weit": Veit Erdman´s Kammeroper - Eine Partitur voller Geistesblitze

Reutlinger Nachrichten vom 23.09.2005
Dateityp    reutlinger_nachrichten_23092005.pdf - 78 kB

Gefragt sind Ideen und Helfer fürs Bühnenbild

Der Reutlinger Generalanzeiger zum Märchen-Musikal Male, Jakob, male

Reutlinger Generalanzeiger 14.05.2005
Dateityp    gea_050514_male.pdf - 222 kB

» Nach oben

2004


Divertimenti (für Streichquintett)

"... So zeigte die Uraufführung einen von der Leichtigkeit des Seins inspirierten Komponisten, der mitunter mit einem Minimum musikalischer Mittel facettenreiche, unerhörte Hörwelten eröffnete - mit geistreicher Würze in der Kürze..."

Südwestpresse 12.10.2004

Klangbild Winand Victor II (für Streichtrio)

"Den stärksten Eindruck hinterließ das Klangbild II, in dem Veit Erdmann zu einer hochdifferenzierten, staunenerregend spannungsreichen Sprache gefunden hat, die hinter einer zerklüfteten Oberfläche von Dingen spricht, die Erdmann in auratische Klänge und geheimnisvoll opalisierende Apotheosen überführt hat."

Südwestpresse 12.10.2004

Klangbild Winand Victor II (für Streichtrio)

"... Das Streichduo bestach durch vibrierende Spannung, aparte Farbgebung und, wie oft in Erdmann´s Kompositionen, klare Formen. Wie sich gegenseitig entflammend, befeuernd, reihten sich die musikalischen Gedanken im Finale, veränderte sich die Klangdichte gleichsam zwischen den Gegensätzen Linie und Fläche..."

Schwäbisches Tagblatt 11.10.2004

DIALOGE (für Violoncello und Klavier) in memoriam Klaus Peter Hahn

"...Musik eines Trauernden. Eines Fassungslosen. Die mit ganz wenigen Mitteln eine schmerzende Dichte erlangt. Die man sich kaum mit Worten zu zerpfücken traut. Eine ostinate kreisende Figur des Klaviers. Eine Lebenslinie des Cellos. Gesang von Tag und Nacht. Ein Riss. Ein Sprung wie in einem Spiegel..."

Reutlinger Generalanzeiger 07.10.2004

» Nach oben

2003


Klaviermusik (zur Ausstellungseröffnung Atelier Winand Viktor)

"... Werke, die hörbar machen, was bei einer Begegnung der Künste herauskommen kann - und daß gilt: Edles kann man nur von Edlen lernen..."

Südwestpresse 15.01.2003

Sonnengesang

"...keine höchst eindrückliche, lange nachwirkende Komposition... Eineeigene, sehr natürlich anmutende Klangwelt..."

Badische Zeitung vom 21.05.2003

» Nach oben

2002


"... keine jubelnden, die Verse einleitenden Lobgesänge (...) , eher eine verhaltene, sich durch vorzügliche Diktion auszeichnende Tonsprache, dieathmosphärisch eine fast durchwegs bedachtsame bis meditativ erscheinende Ausformung erwirkte..."

Basler Zeitung vom 11.06.2002

Sommersneige (Georg Trakl)

"... sublime dissonantische Reibungen..."
"... am Ende derin der Schwebe gehaltene, Nachdenklichkeit signalisierende Ton."


Basler Zeitung vom 11.06.2002

Ringelnatziade

"... a capella gesungen, gefiel der hier gesetzte poröse Chorklang..."

Basler Zeitung vom 11.06.2002

» Nach oben

1999


Klangbild Winand Victor I (1996) für Klavier

"... dessen Untertitel (für Klavier Solo) insofern täuscht, als Erdmann ein virtuelles zweites Klavier darin unterbrachte durch wundervoll auskonstruierte Obertonfigurationen..."

Schwäb. Tageblatt 27.10.99

"...eine Musik von wundersam beharrlicher Intensität."

Reutlinger Generalanzeiger 26.10.99

» Nach oben

1998



Requiem für einen Baum (1989/93) für Chor, Marimbaphon und Orgel

"...Langanhaltener Applaus war der Dank des Publikums für ein ungewöhnliches Klangerlebnis..."

Hohenzollerische Zeitung 12.02.98

"... Strukturelle Klarheit und Engagement..."

Waiblinger Kreiszeitg. 05.02.98

"... Ein außergewöhnliches Werk mit einer tiefgründigen Botschaft..."

Schwarzwälder Bote 11.02.98


"... Und als nach dem Schluß-Amen des sich mehr und mehr ins Verhaltene zurückziehenden Werkes ergriffenes Schweigen herrschte, wurde deutlich, daß das Kunstwerk den Lärm unbeschadet überstanden hatte, der im Vorfeld der Uraufführung aufgekommen war..."

Südwestpresse 02.02.98

» Nach oben

1995


Konsolation (1994) für Sopran, Flöte und Orgel

"... Dabei wirkte die Wandlung von Angst und Unruhe hin zur beruhigenden Gewißheit nicht erzwungen, sondern ... ohne Schwierigkeiten nachvollziebar"

Reutlinger Generalanzeiger 13.03.95

» Nach oben

1994


Pezzi brevi (1994) für Violine und Gitarre

"Vier kurze für ein italienisches Duo entstandene Stücke: musikalisch-außermusikalische Gedanken entwickeln sich in knappen, konzis gestalteten Formen. Gut durchhörbare, gleichwohl spannende musikalische Ereignissse, nie unnötig ausgewalzt;- Erdmanns Kompositionen zeigen, daß sich konstruierende Intelligenz und Klanphantasie nicht ausschließen, sondern einander bedingen..."

Schwäbisches Tageblatt Tübingen 26.02.94

» Nach oben

1990


Zwei Impressionen (1986) für Mandoline und Gitarre, zimmermannverlag

"...Die beiden Impressionen könnte man als Reduktionen auf Punkt und Linie bezeichnen ...(Die Interpreten) haben daraus ein in sich stimmiges Klanggebilde gemacht, bei denen Struktur und Organik, Ordnung und Wachstum aus einer Mitte zu kommen schienen ..."

Reutlinger Generalanzeiger 02.07.90

"... Eine dichte eindringliche, einfache (und sich dabei künstlerisch nichts vergebende Musik,-modern und zeitlos zugleich.........der textlichen Struktur entsprechend reich an Analogien. ..., an melodischen Brückenschlägen, an motivischen und thematischen Berührungen. Entsprechend unmittelbar ist die Wirkung...Die vielen Zuhörer haben eines der bewegendsten ... Werke Veit Erdmanns erlebt und zugleich eines der bemerkenswertesten in der Musica sacra unserer Zeit..."

Reutlinger Generalanzeiger 17.04.90


Recital-Book (1981/82) für Viola und Xylophon

"... Kammermusikalische Studien... Bilder als Psychogramme ..."

Esslinger Zeitung 27.02.90

"Eine enorme Bandbreite in der rhythmischen, dynamisch und instrumentaltechnischen Struktur, harmonische Vielfalt, melodische Einfälle, dabei aber immer höchst musikantisch und frisch, wie improvisierend aus dem Augenblick erfunden."

Zolleralbkurier 28.02.90

Lichtgeschöpfe des 4. Tages - Miniaturen zum Edelsteinbruch der HL Hildegard von Bingen (1993) für Zitherorchester

"... Die Satzbezeichnungen sind Namen von Edelsteinen. ... Die erläuternden Untertitel Texte aus "Physica" ...so ist die Komposition vom Stil und vom geistigen Hintergrund der gleich in zweifacher Hinsicht zeitgenössisch."

CD-Booklet

» Nach oben

1989


Linien (1982) für Flöte und Orgel

"... Dem Hörer wurden behutsam neue Klangdimensionen erschlossen"

Badische Zeitung 11.05.89


Kreuzweg - Passionskantate (1982)

"... In seinem freien Schweben in den Tonarten, in herben holzschnittartigen Tonsprache läßt sich Erdmanns "Kreuzweg" in keinen der üblichen Stile einordnen. Es ist ein Unikat qualitätsvoller Gegenwartmusik..."

Stuttgarter Zeitung 29.03.89

» Nach oben

1987


"... Das auffälligste an diesem Werk: man hört aus ihm, daß es etwas Neues auch für den erstarrten liturgsichen Gebrauch sucht,- doch es wirkt"

Südkurier 22.04.87

» Nach oben

1986


Fantasie in sechs Bildern (1985) für Streichorchester, Auftagskomposition für "Les Solisten de Marseille"

"... sind vornehmlich Klangstudien ... geschrieben mit dem Bewustsein, südländisches Licht aus diesen Bildern leuchten zu lassen"

Südwestpresse 27.06.86

» Nach oben

1984


Nachtbilder (1983) für Orchester

"... Eine ungemein klangpoetische Ausformung..."

Reutlinger Generalanzeiger 19.11.84

» Nach oben

1983


Miniaturen (1974) für Alt, Flöte und Gitarre

"... Lyrisch im Klang, mit ausdrucksvollen Melodien..."

Die Woche/Melbourne 21.06.1983

» Nach oben

1972


Ouvertüre (1972) für Orchester

"... Ein solide gearbeitetes Stück musikalischer Architektur..."

Blickpunkt 14.12.72

"... Ein Praktizieren auf dem Felde musik-akustischer Malerei..."

Reutlinger Generalanzeiger 08.12.72

» Nach oben